News – Medicta
Kostenloser Versand ab 15 EUR
Einfache Rücksendung
1 Jahr Garantie
Über 300.000 zufriedene Kunden

News RSS



West-Nil-Virus auf dem Vormarsch

Was man über das West-Nil-Fieber wissen sollte, und wie man sich wirksam schützen kann Das West-Nil-Fieber ist jetzt auch in Deutschland nachweisbar. Während sich Menschen früher vorwiegend auf Urlaubsreisen in weit entfernte Länder infiziert haben, ist im August 2020 eine erste Ansteckung innerhalb Deutschlands aufgetreten bzw. erkannt worden. Laut dem Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) wurden zunächst vier Fälle gemeldet. Bisher handelt es sich dabei laut dem Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf um insgesamt zehn Erkrankungen. Die meisten Fallzahlen wurden im Rahmen einer Blut- oder Plasmaspende festgestellt, ohne dass die Betroffenen ein Krankheitsbild zeigten. Drei Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Das West-Nil-Fieber verläuft meist harmlos. Es kann aber auch in Einzelfällen zu schwerwiegenden Krankheitsverläufen kommen. Das CRM rechnete in...

Weiterlesen



Was ist eigentlich mit dem Impfstoff?

Weltweit sind zahllose Forschungsgruppen im Wettlauf - sowohl gegeneinander als auch gegen die Zeit - um einen wirksamen Impfstoff gegen Covid-19 zu produzieren. Wie ist der aktuelle Stand? Warum dauert es eigentlich so lange? Und muss es überhaupt eine Impfung sein? Dieser Artikel versucht, die sich rasant ändernde Lage kurz zu umreißen.Wie weit sind wir?Insgesamt sind über 50 Firmen an versprechenden Lösungen beteiligt. Zwei Firmen sind im Moment führend: CanSinBIO aus China und Moderna aus den USA. Ihre Impfstoffe sind bereits so weit entwickelt, dass sie seit Mitte März an menschlichen Probanden getestet werden. Doch auch viele andere Firmen (unter anderem aus dem deutschsprachigen Raum) stehen kurz vor der menschlichen Testphase.Als Ausgangspunkt für den Impfstoff werden meist abgetötete Coronaviren genommen....

Weiterlesen



Basics und Hintergründe. Ein Realitäts-Check.

Ab Dezember 2019 verbreitete sich vom chinesischen Wuhan aus ein neuartiger Virus über die ganze Welt. Der Ursprung liegt noch im Dunkeln, immer wieder wird aber auf einen Wildtiermarkt verwiesen. Tatsächlich konnten Forscher fast identische Virusstämme bei Fledermäusen und Pangolins vorfinden. Weltweit sind Wildtiermärkte ein besonderes Risikofaktor bei der Entstehung neuartiger Krankheiten. Anders als bei der Massentierhaltung lässt sich die Gesundheit der erlegten Tiere dort nämlich nicht kontrollieren. Nicht neu, aber stärkerCoronaviren selbst sind kein einzelner Stamm, sondern eine große Erregergruppe. Manche bleiben nach der Ansteckung symptomfrei, sind also völlig harmlos. Andere rufen milde Erkrankungen wie Erkältungen hervor, wiederum andere können zur tödlichen Gefahr werden.Ein Coronavirus hielt bereits vor knapp 20 Jahren die Weltöffentlichkeit in Atem, nämlich der Erreger der...

Weiterlesen



Die Sache mit der Immunität

In Zeiten der Corona-Krise ist der Begriff der Immunität in aller Munde. Oft ist von Herdenimmunität die Rede - einem Entwicklungspunkt, ab dem 60% der Gesamtbevölkerung entweder infiziert oder bereits genesen ist, sodass die Epidemie zum Erliegen kommt. Immer wieder hört man von einzelnen Personen, die sich absichtlich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben, in der Hoffnung, es auf diese Weise hinter sich zu bringen. Doch auch in der allgemeinen Verunsicherung, die die Pandemie auslöst, fragen sich viele, ob man sich nach einer bereits überstandenen Erkrankung noch einmal anstecken kann.Doch was sagen die Wissenschaftler zu diesem Thema? Und wie findet man eigentlich heraus, ob die Genesenen nun immun sind?Zunächst einmal spricht man von Immunität, wenn Antikörper gegen eine Erkrankung im...

Weiterlesen